Sie sind hier: Startseite » Fauna » Libellen

Weidenjungfer (Lestes viridis)

Weidenjungfer (Lestes viridis)

Lestes viridis

(Chalcolestes viridis) Weidenjungfer

Synonym Chalcolestes viridis

Weidenjungfern gehören zu der Familie der Teichjungfern. Sie sind mit einer Flügelspannweite von 5-6 cm unter den Kleinlibellen relativ groß. Durch ihre metallisch grüne Färbung stechen die Männchen besonders schnell ins Auge. Weibchen sind indes etwas glanzloser und sind meist bronzefarben. Kennzeichen dieser Art sind insbesondere auch die hellbraunen Flügelmale. Weiteres Merkmal – im Vergleich mit den anderen Lestes-Arten – ist die fehlende Wachsbereifung bei adulten Männchen.

Die Weidenjungfern kommen nutzen bevorzugt Weiden und andere Weichhölzer für die Eiablage an stehenden und fließenden Gewässern. Dieser charakteristische Aufenthaltsort und Eiablageplatz ist auch für den deutschen Namen verantwortlich. Tagsüber ist diese Art häufig im Tandem zu beobachten. Die Weidenjungfer gehört bei uns zu den häufigen Arten. Sie wurde in unserer Umgebung von 2003-2006 insgesamt hundertmal gefunden, wobei an mehr als der Hälfte der Gewässer eine erfolgreiche Fortpflanzung nachgewiesen wurde und teilweise auch größere Anzahlen auftraten. (Elisa Michel & Martin Schlüpmann)

Letzte Änderung am Donnerstag, 5. Dezember 2019 um 11:27:06 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1895.