Sie sind hier: Startseite » Fauna » Libellen

Kleine Moosjungfer (Leucorrhinia dubia)

Kleine Moosjungfer (Leucorrhinia dubia)

Leucorrhinia dubia

Kleine Moosjungfer

Die Kleine Moosjungfer ist eine weitere Art aus der Familie der Segellibellen. Sie gehört zur Gattung der Moosjungfern (Gattung Leucorrhinia), von denen die meisten Arten in Mooren (süddeutsch: Moos) leben. Sie ist in unserer Region nur sehr vereinzelt gesichtet worden und gilt als stark gefährdet. Anzutreffen ist sie dabei vor allem an Hochmooren sowie an den Verlandungszonen von Moorseen.

Hier fliegen sie bevorzugt in Ufernähe, häufig findet man sie aber auch auf dem Boden oder an Pflanzen sitzend. Hier kann man auch häufig die Paarungsräder beobachten. Die anschließende Eiablage wird durch das Weibchen alleine durchgeführt, wobei die Eier durch wippende Bewegungen an den schwimmenden Torfmoosen abgelegt werden. Die Larven schlüpfen bereits nach drei Wochen überwintern dann jedoch zwei- bis dreimal. Vom Aussehen ähnelt sie der Großen Moosjungfer, dennoch kann man sie relativ gut auseinander halten. So weist die Kleine Moosjungfer einen deutlich rot gefärbten Thorax auf. Auch die Flecken auf dem Hinterleib sind im Vergleich mir der Großen Moosjungfer rot und nicht braun. Lediglich der große Fleck auf dem siebten Hinterleibssegment erscheint gelb. Die Weibchen treten dabei in zwei Farbvariationen auf. Ihre Zeichnungselemente können dabei von rot bis gelb variieren. (Elisa Michel & Martin Schlüpmann)

Letzte Änderung am Donnerstag, 5. Dezember 2019 um 11:27:17 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1843.