Deutschlandweiter Wettbewerb zur Artenvielfalt im Jahr 2022

"Bioblitze" für Naturbegeisterte – auch im westlichen Ruhrgebiet

Bürgerwissenschaften, auch Citizen Science genannt, können das Wissen zu bestimmten Themen deutlich erweitern.Das gilt auch für die Kenntnis der heimischen Natur. Schon immer haben Bürger*innen mit ihren Beobachtungen zur Flora und Fauna das Wissen um unsere Arten vermehrt. Dafür gibt es heute eine nichtkommerzielle Melde-Plattform Observation.org

Das LWL-Museum für Naturkunde hat zu einem Wettbewerb aufgerufen. Hier treten die kreisfreien Städte und Kreise gegeneinander an.Am 01. Januar 2022 starten die sogenannten „Bioblitze“ und alle Meldungen bis Ende Jahres werden gezählt.Mitmachen kann tatsächlich jeder. Wer nicht genau weiß, welche Art er vor sich hat, kann es mit der App „ObsIdentify“ versuchen. Ein oder mehrere Fotos der Pflanze oder des Tieres genügen oft, um mithilfe künstlicher Intelligenz ein Namensvorschlag zu erhalten. 

Im westlichen Ruhrgebiet ist die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet regionaler Partner des Wettbewerbes. Das BSWR-Team freut sich über jeden Naturfreund, der mitmacht.

 

 

Zurück
Bundesministerium
Bundesamt
Umweltministerium NRW
Stadt Duisburg
Stadt Mülheim
Stadt Oberhausen
Stadt Bottrop
Stadt Essen
Landschaftsverband Rheinland
Emschergenossenschaft
Regionalverband Ruhr