Sie sind hier: Startseite » Service » Literaturtipps

Literaturtipps

LVR Obstsortenhandbuch

Das Handbuch lokaler und regionaler Obstsorten des Rheinlandes wurde - erheblich erweitert - neu aufgelegt. Das Werk geht auf eine mehrjährige Zusammenarbeit rheinischer Biologischer Stationen und Obstexperten mit dem LVR zurück, der die Neuauflage auch finanziert und gefördert hat. Der Band umfaßt jetzt 100 Sortensteckbriefe.
Gegen eine Schutzgebühr von 7 € ist das Buch in der BSWR erhältlich.

23.06.2016 Jahresbericht der BSWR für 2015

Der Jahresbericht 2015 ist online abrufbar.
Sie können wählen zwischen Pdfs des Gesamtberichtes geringer und hoher Auflösung. Oder Sie wählen nur die Einzelkapitel, die Sie interessieren.
mehr .....

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (Hrsg.) (2016): Bericht für das Jahr 2015. – Jahresberichte der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet, Bd. 13: 136 S.

24.09.2016 Sukzessionsforschung

Sukzession auf Alma 2000-2015

aus der Arbeit der BSWR

Sukzessionsforschung auf Altindustriestandorten im Industriewaldprojekt
Über zwölf Jahre wurde im Rahmen des „Industriewaldprojekts Ruhrgebiet“ die ökologische Entwicklung von sechs ausgewählten Daueruntersuchungsflächen auf Standorten der ehemaligen Bergbau- und Montanindustrie im Ruhrgebiet verfolgt und die Veränderungen in der Bodenökologie, der Wald- und Vegetationsstruktur sowie in Biozönosen ausgewählter Tierartengruppen erfasst.
Von einer Goldrutenflur zu einem zusammengebrochenen Birkenwald - Sukzessionsverlauf auf der Monitoringfläche Alma II innerhalb von 15 Jahren.
Die ökologische Begleitforschung im Projekt „Industriewald Ruhrgebiet“ begann 1995 noch unter dem Namen „Restflächen der Industrienatur“. Erste Untersuchungen erfolgten im Jahr 1997 und wurden bis 2009 weitergeführt, wobei bei der Ausrichtung des Projekts keine zeitliche Beschränkung vorgesehen war. Übergeordnetes Projektziel ist es, auf ausgewählten Industriebrachen den „Charakter und [die] Vielfalt der z.T. seit langem nicht mehr genutzten Flächen zu erhalten und behutsam zu entwickeln“. Durch Zulassen von natürlicher Sukzession und minimalem Einsatz an Planung und Pflege sollte ein neuer Grünflächentypus auf Industriebrachen entstehen.
Bisher wurden die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen (Boden, Waldstruktur, Vegetation und Fauna) nur isoliert voneinander betrachtet. Da bisher keine verknüpfende Analyse der Ergebnisse vorlag, betraute das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV NRW) gemeinsam mit dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV NRW) sowie dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW (Regionalforstamt Ruhrgebiet) die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet damit, diese Analyse zu erstellen. Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt zusammenfassend in Natur in NRW Heft 3/2016 veröffentlicht.

Keil, Peter & Scholz, Tobias (2016): Sukzessionsforschung auf Altindustriestandorten im Industriewaldprojekt. - Natur in NRW 3/2016: 26-30. pdf .....

Sukzession auf Alma 2000, 2003, 2008 und 2016

03.05.2016 Ökosystemleistungen in der Stadt

Der dritte „Naturkapital Deutschland –TEEB“-Bericht „Ökosystemleistungen in der Stadt“ ist erschienen.
"Die Stadt der Zukunft muss viele Herausforderungen bewältigen. Stadtnatur ist dabei ein entscheidender Baustein zur Lösung komplexer Probleme. Der dritte Bericht des Projekts "Naturkapital Deutschland - TEEB-DE" widmet sich diesem Thema. Unter dem Titel "Ökosystemleistungen in der Stadt - Gesundheit schützen und Lebensqualität erhöhen" machen die Autorinnen und Autoren die Bandbreite städtischer Ökosystemleistungen sichtbar und veranschaulichen ihre gesellschaftliche Bedeutung. Zudem stellen sie Ansätze vor, wie solche Werte stärker in der Stadtentwicklung berücksichtigt werden können". Der Bericht, an dem über 80 Wissenschaftler/innen und 50 Gutachter/innen mitgewirkt haben, bildet eine Argumentationsgrundlage für den Erhalt von urbanen Freiflächen und städtischem Grün und gibt Anregungen zur Initiierung von Projekten.
Die BSWR beteiligte sich an der Erstellung des Kap. 6 "Naturerleben, Naturerfahrung und Umweltbildung in der Stadt."

Knapp, S.; Keil, A.; Keil, P.; Reidl, K.; Rink, D.; Schemel, H.-J. (2016) Naturerleben, Naturerfahrung und Umweltbildung in der Stadt. In: Kowarik, I.; Bartz, R.; Brenck, M. (Eds.) Naturkapital Deutschland – TEEB DE: Ökosystemleistungen in der Stadt – Gesundheit schützen und Lebensqualität erhöhen, TU Berlin, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Berlin, Leipzig. S. 146 – 169.

Zur Online-Version >>>>>


11.03.2016 Kleinsäuger in Gewöllen d. Schleiereule

Rötelmaus

Neue Online-Publikation zu Kleinsäugern in der Kirchheller Heide in Bottrop.
Die von Eulenvögeln nach den Mahlzeiten hervorgewürgten Gewölle oder Speiballen enthalten aufgrund relativ wenig saurer Magensäfte viele Knochen der Beutetiere, vor allem auch Schädel- und Kieferanteile. Diese können für eine Artidentifikation genutzt werden und dabei helfen, das Beutespektrum der Eulen bzw. die in ihrem Streif- und Brutgebiet vorkommende Kleinsäugerfauna zu rekonstruieren. Es handelt sich um eine klassische Methode zoologischer Feldforschung. Hier werden Ergebnisse einer mehrjährigen Untersuchung von Schleiereulengewöllen präsentiert, die vom Heidhof in Bottrop stammen.
mehr .....

10.03.2016 Abfalllernpfad in Duisburg

Abfallernpfad in Duisburg

Eine neue Online-Publikation zum Abfalllernpfad in Duisburg ist abrufbereit.
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg-AöR (WBD) möchte mit dem „Abfalllernpfad“ als „Außerschulischen Lernstandort“ ihr Engagement im Bereich Öffentlichkeitsarbeit um das Angebot Umweltbildung mit dem Themenschwerpunkt Abfall erweitern. Der Abfallparcours auf dem Gelände des Recyclinghofs Nord ist für Besuchergruppen ab Klassenstufe 3 konzipiert. Die Angebote können grundsätzlich auch von anderen interessierten Gruppen genutzt werden. Thematisch stehen Aufgaben und Anlagen der Abfallwirtschaft im Mittelpunkt. Anschaulich werden die Prinzipien eines ökologisch nachhaltigen Stoffmanagements als Basis moderner Kreislaufwirtschaft vermittelt. Ziel ist es, nachhaltiges Interesse am Thema Abfall zu wecken, Fachkenntnisse altersgerecht zu vermitteln und zu umweltverträglichem Handeln zu motivieren. Die Dauer einer Exkursion beträgt drei Stunden, in der Regel bereiten sich Schulklassen auf den Besuch vor und vertiefen im Anschluss einzelne Aspekte in der schulischen Nachbereitung.
mehr .....

15.02.2016 Online-Publikation z. Kirschessigfliege

Kirschessigfliege

Neue Online-Publikation von Kai Toss: Die asiatische Kirschessigfliege (Drosophila suzukii): Ein neues Neozoon im westlichen Ruhrgebiet. .....

Urbane Biodiversität - ein Positionspapier

Natur in NRW 1/14

Brosch, B., Hering, D., Jacobs, G., Keil, P., Korte T. & Loos, G. H. (2014): Urbane Biodiversität - ein Positionspapier. Natur in NRW 1/14: 41-44.
Im März 2013 veranstaltete das Netzwerk "Urbane Biodiversität Ruhrgebiet" an der Universität Essen eine Tagung zum Thema mit den Schwerpunkten Neobiota, Brachflächen und urbane Gewässer (siehe hier .....). Als Ergebnis der Tagung wurde dieses Positionspapier erarbeitet.
Pdf des gesamten Heftes Natur in NRW 14/1 hier .....

29.01.2015 Neue Online-Publikation

Kai Toss: Droht dem Vorkommen von Zauneidechse, Kammmolch und Kreuzkröte auf der Bergehalde "Lohmannsheide" in Duisburg-Baerl das Aus? hier .....

Mülheimer Jahrbuch 2015

Titel Mülheimer Jahrbuch 2015

Keil, P. & Berg, Th. vom (2014): Ein ganz anderer Blick auf den Erzbergbau in Selbeck. – Jahrbuch Mülheim an der Ruhr 2015 (70): 230-236.

mehr zu den Inhalten des Jahrbuches gibt es hier .....

Mülheimer Jahrbuch 2014

Mülheimer Jahrbuch 2014

Mülheimer Jahrbuch 2014 mit einem Artikel über das Naturschutzgebiet Rumbachtal in Mülheim, in dem die Arbeitsergebnisse der BSWR mit präsentiert werden:
Berg, Th. vom & Keil, P. (2013): Das Rumbachtal in Mülheim an der Ruhr. – Jahrbuch Mülheim an der Ruhr 2014 (69): 118-129.

2013 Neuerscheinung zu Bergbaufolgelandschaften

Bergbaufolgelandschaften

Verlagsinformation
Henryk Baumbach, Hartmut Sänger, Martin Heinze (Hrsg.) (2013): Bergbaufolgelandschaften Deutschlands. Geobotanische Aspekte und Rekultivierung. - 1. Auflage. 668 S., 332 meist farbige Abbildungen, 114 Tabellen. Gebunden (Hardcover), 170 x 240 mm.
Weissdorn-Verlag Jena (ISBN 978-3-936055-67-2). Preis: 49,95 EUR.

"Der Bergbau ... verändert die Landschaft meist tiefgreifend und nachhaltig. Im dicht besiedelten Mitteleuropa ist es aus Gründen der Gefahrenabwehr und angestrebter Folgenutzungen ein gesellschaftliches Erfordernis, diese Bergbaufolgelandschaften zu gestalten. Gesetzliche Regelungen geben dafür zwar den Rahmen vor, aber nicht den Weg, das Ziel möglichst effektiv zu erreichen. Natürliche Prozesse der Besiedlung von Rohböden können hinsichtlich des Begrünungserfolges vielfach effektiver sein als technische Rekultivierungsmaßnahmen. In der Praxis stellt sich deshalb oft die Frage, wie die natürliche Sukzession gezielt in Rekultivierungs- und Sanierungsplanungen integriert werden kann.
In diesem Buch haben 33 Fachleute für sieben Bergbauzweige Deutschlands das derzeitige Wissen zu den ökologischen Faktoren, der Flora und Vegetation, der natürlichen Sukzession und der Rekultivierung von Bergbaufolgelandschaften zusammengefasst. Dabei werden neben den Ergebnissen zahlreicher wissenschaftlicher Studien auch praktische Erfahrungen mitgeteilt. Botaniker, Landschaftsökologen und -architekten, Landwirte, Forstleute und Naturschützer, Bergbautreibende und Fachbehörden können dieses Buch als Informationsquelle und Arbeitsgrundlage in Forschung, Lehre und Praxis nutzen."

Der Beitrag zur Vegetation der Folgelandschaften des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet wurde von unserem Geschäftsführer Dr. Peter Keil bearbeitet (S. 156-180).
Keil, P. (2013): Steinkohlenbergbau. Das Ruhrrevier. – In: Baumbach, H., Sänger, H. & Heinze, M. (Hrsg.): Bergbaufolgelandschaften Deutschlands. Geobotanische Aspekte und Rekultivierung. – Jena (Weißdorn Verlag): 156-180.

2013: Materialmappe zur Industrienatur

Cover der Materialmappe zur Industrienatur

Industrienatur.
Arbeitsmaterialien für Unterricht und Umweltbildung auf Industriebrachen im Ruhrgebiet.

302 Seiten mit CD.

Zur Bestellung hier pdf-Formular [610 KB] laden

Besonders in den Innenstädten des Ruhrgebiets existieren nur wenige naturnahe Flächen, wo Kinder und Jugendliche sich ungestört aufhalten, spielen, toben oder Tiere und Pflanzen beobachten können. Dafür bietet sich die Wildnis von Industriebrachen in der Stadt geradezu an.
Die Materialmappe soll alle Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ermutigen und anleiten, Themen aus dem Biologie-, Geographie- oder Sachkundeunterricht innerhalb der Schule oder im direkten Umfeld auf einer Industriebrache aufzugreifen und umzusetzen. Dabei richtet sich die Mappe natürlich nicht nur an Lehrer, sondern ausdrücklich auch an Erzieher an Offenen Ganztagseinrichtungen, Kinder- und Jugendgruppenleiter, Naturguides, Exkursionsleiter, Eltern und alle anderen, die sich mit Kindern und Jugendlichen in der Natur aufhalten und dort Umweltbildung betreiben.
Die Informationstexte dienen sowohl Pädagogen als auch fortgeschritteneren Schülern dazu, sich ins Thema einzuarbeiten. Hier finden sich in der Regel auch die Lösungen zu den Arbeitsblättern. Diese sind der theoretische Teil jedes Themenblocks und können im Klassenraum Anwendung finden, während die Kategorie „Experiment“ mit Versuchen oder Forschungsaufgaben den praktischen Teil der Mappe umfasst, der vorwiegend im Gelände umgesetzt wird.
Abschließend werden Spiele zum Thema vorgeschlagen, die das Gelernte vertiefen. Der Zeitbedarf sowie die Altersstufe sind absichtlich sehr heterogen gestaltet, um ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten zu gewährleisten.
Im Rahmen verschiedener Umweltbildungsprojekte der BSWR wurden die Inhalte mit Kindern und Jugendlichen verschiedener Alterstufen und Bildungsniveaus erprobt.
Die wissenschaftlichen Inhalte sind das Ergebnis aktueller Forschungsarbeit und langjähriger Erfahrung mit Industrienatur.

gefördert durch

Mai 2013 Forschungsergebnisse zu Industriebrachen

Natur und Landschaft 2013 Heft 5

Die Ergebnisse aus dem gemeinsamen Forschungsvorhaben mit dem Regionalverband Ruhr sind jetzt in der Zeitschrift Natur und Landschaft erschienen

Keil, P., Brosch, B. & Buch, C. (2013): Naturschutzfachlich wertvolle Offenlandbiotope auf Industriebrachflächen. Ein methodischer Ansatz zur Flächenauswahl in der Metropole Ruhr. – Natur und Landschaft 88 (2013)/5: 213-219.

Zusammenfassung
Das Ruhrgebiet ist der drittgrößte Wirtschaftsraum Europas und der größte Ballungsraum Deutschlands. Durch den Niedergang der Montanindustrie entstanden hier in den letzten Jahrzehnten Industriebrachen mit einer Gesamtgröße von über 10000 ha. Offenland-Brachflächen der Metropole Ruhr mit ihrer Vielzahl an Ziel- und Leitarten urban-industrieller Landschaften besitzen eine hohe Bedeutung für die Erhaltung der Artenvielfalt. In Kooperation zwischen dem Regionalverband Ruhr und der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet wurde deshalb ein Forschungsvorhaben durchgeführt, das durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert wurde. Ziel des Vorhabens war die Methodenentwicklung zur Identifizierung prioritärer Brachflächen im Ruhrgebiet. Zur Einschränkung eines engeren Flächenpools wurde eine zweistufige Auswahlmethode entwickelt. Dabei wurden strukturelle, biotische sowie sozio-ökonomische Parameter überprüft. Der dargestellte methodische Ansatz und die Handlungsoptionen sind auf andere Ballungsregionen in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa übertragbar

Mülheimer Jahrbuch 2012

Veröffentlichung zur Geschichte der floristischen Erforschung von Mülheim erschienen
Im aktuellen Jahrbuch der Stadt Mülheim an der Ruhr ist eine Übersicht über die wichtigsten Personen, die sich seit 1745 mit der Flora von Mülheim und Umgebung beschäftigt haben, abgedruckt.
Die Zusammenstellung enthält historische Quellen, deren Auswertung ein Bild der Pflanzenwelt des westlichen Ruhrgebietes vor und während der industriellen Revolution liefert.
So können z. B. Rückschlüsse auf Veränderungen der Landschaft und die Auswirkungen auf die heutige Pflanzenwelt gezogen werden.
Artikel als pdf [367 KB]

Die Böden Deutschlands

Die Böden Deutschlands

Die Böden Deutschlands – sehen, erkunden, verstehen
Ein Reiseführer – Neuauflage 2011
Das Umweltbundesamt hat im Jahr 2001 die 1. Auflage des „Reiseführer - Zu den Böden Deutschlands“ herausgegeben. Die Nachfrage war und ist hoch, das Angebot an attraktiven und spannenden Reisezielen, Erlebnisorten und Ausstellungsobjekten steigt stetig. Gute Gründe für eine Neuauflage. Das Redaktionsteam hat bei der Auswahl strenge Kriterien hinsichtlich der Qualität des örtlichen Angebotes angelegt. Im Ergebnis werden derzeit 70 über das ganze Bundesgebiet verteilte Reiseziele angeboten. Vorgestellt wird in der Neuauflage auch die Bodenroute "Mülheimer Bodenschätze"!

2011 Rote Liste NRW

Titel Rote Liste NRW 2011 Band 1

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2011): Rote Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen. 4. Fassung. – LANUV-Fachbericht, Recklinghausen 36, Band 1: Pflanzen und Pilze, 536 S. u. 2: Tiere, 680 S.
Bezug: Die beiden Bände können einzeln oder zusammen als hochwertige, reich bebilderte Bücher bestellt werden. Die für beide Bände identischen allgemeinen Einführungstexte, Legenden und Erklärungen sind in jedem Band enthalten. ISBN 978-3-936616-59-0; Preis: beide Bände zus. 50,00 €, Einzelbände je 30,00 €; hier bestellen

Titel Rote Liste NRW 2011 Band 2

Zu den Büchern: Die aktuelle Liste umfasst Beiträge zu 23 Artengruppen. Die Beiträge bestehen jeweils aus einem Erläuterungstext, einem Verzeichnis aller heimischen Arten und die eigentliche Rote Liste. Verantwortlich für die Inhalte sind Autorenteams (90 Personen). Über 400 Kartierer haben mitgearbeitet, in dem sie ihre Funddaten und Gefährdungseinschätzungen zu lokalen und regionalen Vorkommen einbrachten. Darüber hinaus wurden die Beobachtungen von mind. 600 Personen berücksichtigt. Die Bearbeiter haben einen erheblichen Teil ihrer Freizeit aufgewendet. Insgesamt umfassen die Verzeichnisse über 12.000 Arten. Dies entspricht etwa einem Viertel aller 43.000 in freier Natur vorkommenden Arten in NRW. Für über 11.500 Arten konnten die Gefährdungsgrade ermittelt werden.

2011 Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalens

Arbeitskreis Amphibien & Reptilien NRW Hrsg. 2011

Handbuch der Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalens

Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2011): Handbuch der Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalens. – Bielefeld (Laurenti-Verlag).
August 2011, 1296 S. (2 Bände), Festeinband mit Fadenheftung, 17 x 24 cm, durchgängig farbig bebildert
Bezug: über den Buchandel ISBN 978-3-933066-48-0, Preis: 159,00 €

Hrsg.: Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen
Mit Beiträgen von 31 Autorinnen und Autoren.
Band 1: Einführung u. Datengrundlagen, Herpetofauna u. Landschaft, Amphibien (896 S.)
Band 2: Reptilien, Ausgesetzte Arten, Schutz, Literatur, Anhänge (400 S.)
Zu den Büchern: Mit dem Handbuch wird ein Überblick über alle in NRW vorkommenden Arten vorgelegt. Die Datenbasis bildet das Kartierungsprojekt des Arbeitskreises Amphibien und Reptilien NRW, von dem seit 1993 65000 Datensätze von über 28000 Vorkommen zusammengetragen wurden. Über 650 Kartierer waren daran in ehrenamtlicher Arbeit beteiligt. Weiterhin wurde die umfangreiche Literatur ausgewertet. Erstmals werden Verbreitung, Lebensräume, Bestand, Gefährdung und Schutz aller Arten ausführlich dargestellt.
Korrektes Zitieren:
Buch:
Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2011): Handbuch der Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalens. – Bielefeld (Laurenti).
Beitrag im Buch:
Blosat, B. & Bußmann, M. (2009): Blindschleiche – Anguis fragilis. S. 907-942 in: Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Handbuch der Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalens. – Bielefeld (Laurenti).
Das Zitieren der Redaktion statt des Herausgebers ist nicht korrekt!

2011 Lokale und regionale Obstsorten im Rheinland

Titel Obstsorten Rheinland

Lokale und regionake Obstsorten im Rheinland - vom Aussterben bedroht
neue Publikation des LVR über fast vergessene Obstsorten

Köln 10. März 2011. Was genau verbirgt sich hinter den Namen „Blauer Kölner", „Juffernbirne" und „Schafsnase"? Immer weniger Menschen wissen, dass es sich hierbei um fast vergessene Obstsorten aus rheinischen Gefilden handelt. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und 13 Biologische Stationen haben nun das Handbuch „Lokale und regionale Obstsorten im Rheinland – vom Aussterben bedroht!" veröffentlicht. Diese Publikation möchte die mittlerweile zumeist unbekannten Obstsorten wieder etablieren und dokumentiert und fördert zugleich die Sicherung und Vermehrung des heimischen Bestandes.
Über fast vergessene Obstsorten im Rheinland, die auf heimischen Streuobstwiesen zu finden sind, informiert die neue Publikation des LVR-Fachbereiches Umwelt.
Auf 144 Seiten finden sich lustige Anekdoten, historische Streifzüge und wissenswerte Fakten zu Themen rund um den Obstbau. Steckbriefe zu insgesamt 49 in der Region beheimateten Obstsorten liefern zusätzlich detaillierte Beschreibungen dieser Bäume und ihrer Früchte. Zudem bereichern informative Tabellen über die Verbreitungsgebiete der verschiedenen Obstsorten und anschauliches Bildmaterial die farbenfrohe Publikation und lassen sie zu einem lehrreichen Lesevergnügen werden.

Bezug: Das Handbuch ist gegen eine Schutzgebühr von 5,00 € bei der Biologischen Station (0208 / 46 86 090) oder im LVR-Fachbereich Umwelt (0221 / 809-3429) zu erhalten.

Still-Leben A40

Stockrosen (A. Brinkert)

Still-Leben A40
Veröffentlichung über die Kartierung der Tier- und Pflanzenwelt des Ruhrschnellwegs in der Zeitschrift "Natur in NRW" erschienen:
Keil, P., Buch, C., Büscher, D., Fuchs, R., Gausmann, P., Haeupler, H., Jagel, A., Loos, G. H., Kricke, R., Kutzelnigg, H., Sarazin, A. & Sumser, H. (2010): Artenvielfalt auf der A 40 im Ruhrgebiet. – Natur in NRW 2010/4: 11-17
Das gesamte Heft kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. pdf

Herkulesstaude im westlichen Ruhrgebiet

Riesen-Bärenklau

Neophyten-Diskussion: Zwischenergebnis zur Herkulesstaude publiziert
Die vielen Meldungen zum Vorkommen der Herkulesstaude haben dazu beigetragen, dass mit nahezu 300 Datensätzen eine gute Grundlage für eine Zwischenbilanz vorhanden ist. Allen Meldern von Fundpunkten herzlichen Dank für ihre Teilnahme!
Keil, P., Buch, C. & Kricke, R. (2010): Die Herkulesstaude im westlichen Ruhrgebiet. Eine aktuelle Bestandsaufnahme zu Heracleum mantegazzianum. - Natur in NRW 2/2010: 30-34.
Das gesamte Heft kann hier als pdf heruntergeladen werden, der Artikel beginnt auf Seite 30. pdf

Mülheimer Jahrbuch 2010

Cover Mülheimer Jahrbuch 2010

Mülheimer Jahrbuch 2010
...mit einem Beitrag von Riedel, J., v.Berg, Th. & Keil, P. (2009): Der Auberg – vom Standortübungsplatz zum Naturschutz- und Naherholungsgebiet. pdf-Datei [830 KB]

Mülheimer Jahrbuch 2009

Bodenschätze Mülheim

Mülheimer Jahrbuch 2009 erschienen
mit einem Beitrag zu den Mülheimer Bodenschätzen von Ulrike Marx, Peter Keil und Thorald vom Berg.
weitere Infos
Das Jahrbuch 2009 ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Publikation über Mülheimer Bodenschätze
In der Fachzeitschrift ist ein ausführlicher Bericht über die Mülheimer Bodenschätze erschienen. pdf-Datei [2.915 KB]

Zur Bestandssituation der Emschergroppe

Donoso-Büchner Emschergroppe

Robert Donoso-Büchner: Zur Bestandssituation der Emschergroppe, Cottus cf. rhenanus, aus dem Einzugsbereich der Boye und im Emschersystem
90 S., 80 Farb- und SW-Abbildungen, Format DIN A 5, Paperback, mit einer CD mit zusätzlichen Fotos und Tabellen.
Bezug: Verlag Natur & Wissenschaft, Dompfaffweg 53, 42659 Solingen. ISBN 978-3-936616-59-0; Preis: 19,80 €; hier bestellen .....
Zum Buch: Die Emscher wurde seit Ende des 19. Jahrhunderts als Abwasserkanal genutzt und war seitdem fischfrei. In den Zuflüssen, teils nur wenige Kilometer lang, konnten sich aber einige wenige Tiere erhalten. Erst kürzlich wurde die Rheingroppe entdeckt und beschrieben. Die Emschergroppe ist eine Variante, die zwar etliche Übereinstimmungen, aber auch Unterschiede zeigt. Der Autor hat erstmals eine umfassende Studie über die Reliktvorkommen erstellt.

Streuobstwiesen in Duisburg

Obstwiesenbericht DU

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (Hrsg.) (2006): Erfassung und Bewertung von Streuobstwiesen in Duisburg - Bearbeitungszeitraum 2003-2006. - Beiheft 1 zum Jahresbericht der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet. 197 S.

Erfassung und Bewertung von Streuobstwiesen in Duisburg - Bearbeitungszeitraum 2003-2006
Beiheft 1 zum Jahresbericht der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet
Hrsg.: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Bezug: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet, Tel.: 0208-4686090 oder Amt für kommunalen Umweltschutz der Stadt Duisburg, Tel.: 0203-2833431. ISSN 1613-8376
Preis: 9,50 €
Zum Buch
Basierend auf früheren Erhebungen von Streuobstwiesenbeständen in Duisburg wurden in den Jahren 2003 bis 2006 insgesamt 82 Obstwiesen auf ihren Baumbestand und Pflegezustand hin untersucht und bewertet. Neben einer Kurzcharakterisierung der einzelnen Flächen und den Angaben zu ihrer Bewertung werden auch Maßnahmen zur Pflege und zur Entwicklung vorgeschlagen.

(G)ARTEN@ELSA – Tiere u. Pflanzen eines Dachgarten

Garten Elsa

Interaktive DVD: (G)ARTEN@ELSA – Tier- und Pflanzenarten auf dem Dachgarten des Elsa-Brändström-Gymnasium in Oberhausen
Autor:
Bernhard Jacobi
Bezug: Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Preis: 5€
Zur DVD
Mit Hilfe einer spannenden Mobile-Technik-Menüführung lässt sich ein schöner und aufregender Einblick in das einzigartige Dachgartenprojekt des Oberhausener Gymnasiums werfen. Bernhard Jacobi und seine Schüler pflegen und forschen auf dem Flachdach der Schule - ehemals eine Sportstätte - einen ungewöhnlichen Schulgarten, in dem durch das spezielle Klima viele wärme- und trockenheitsliebende Pflanzen gedeihen und sich eine Vielzahl von Tieren, darunter einige seltene Insektenarten finden. Entdecken Sie dieses lehrreiche Projekt, durch das die Schüler und Schülerinnen schon im frühen Alter unter der Anleitung des engagierten Lehrers viel über die heimische Fauna und Flora lernen und einen Bezug zum Stellenwert des Naturschutzes bekommen.
Die DVD ist nicht nur für Lehrer und Schüler von Interesse, sondern auch für jeden anderen an der Natur Interessierten. Er wird hier viele Pflanzen und Tiere seines eigenen Gartens finden.

Film-DVD: Naturerlebnis Rheinaue Walsum

Naturerlebnis Walsum

Autoren: Ellen und Ernst Topeters, Hans Georg Moitzheim
Bezug: BUND-Ortsgruppe Duisburg, Dr. J. Meßer, Im Eickelkamp 36, 47169 Duisburg oder über die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Preis: 15 €
Zur DVD
Mehr als drei Jahre haben die Dreharbeiten des Filmclubs Dinslaken gedauert. Heraus gekommen ist eine aufwändige Naturdokumentation über das Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum in Duisburg. Der 42 Minuten lange Film zeigt alleine 54 Vogelarten im Bild. Die DVD enthält Informationen zu den Themen ökologische Bedeutung, Lebensräume mit ihren Pflanzen und Tieren, Nutzung und Erholung sowie Empfehlungen für einen Rundgang. Die Filmautoren wurden vom BUND und vom Naturschutzbund beraten und unterstützt.

CD Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum

NSG Walsum

Autoren: Michael Kladny, Johannes Meßer, Michael Schott
Bezug: BUND-Ortsgruppe Duisburg, Dr. J. Meßer, Im Eickelkamp 36, 47169 Duisburg oder über die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Preis: 7 €
Zur CD
Die CD-ROM ist dem FFH- und Naturschutzgebiet "Walsumer Rheinaue" gewidmet und enthält auf mehr als 200 Einzelseiten Informationen zu den Themenbereichen Ökologische Bedeutung, geschichtliche Entwicklung, Lebensräume, Pflanzen, Tiere etc. Daneben wird auf einem virtuellen Rundgang das Gebiet mit vielen Bildern vorgestellt und Vorschläge für eigene Spaziergänge und Erkundungen des Gebietes gegeben. Tondokumente und Videosequenzen, z.B. über die Tätigkeiten der Arbeitsgruppe "Rheinaue Walsum" ergänzen das Informationsangebot.
Systemvoraussetzung: PC mit CD-ROM-Lesemöglichkeit und Windows 2000/XP.

Hiesfelder Wald

Naturführer Hiesfelder Wald

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (Hrsg.) (2007): Naturrundweg Hiesfelder Wald - Einführung, Informationen zu den Baumscheiben und zur Geschichte. Beiheft 2 zum Jahresbericht der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet. 72 S. pdf-Datei [9.157 KB]

Bibliographie - Naturschutzgebiete u. Naturkunde

Bibliographie_KVR

Bibliographie - Naturschutzgebiet des KVR und Naturkunde im Verbandsgebiet
Autor:
Armin Jagel, Evelyn Piasecki, Jörg Wipf
Hrsg.: Kommunalverband Ruhrgebiet, Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit und Regionalmarketing (jetzt Regionalverband Ruhr, RVR)
Bezug: vergriffen, in der BSWR nach Rücksprache einsehbar
Zum Buch
Diese mehr als 1300 Einzelveröffentlichungen zum Naturschutz im Ruhrgebiet umfassende Bibliographie liefert bei allen Recherchen in Naturschutzfragen eine wertvolle Unterstützung, sowohl für wissenschaftliche Arbeiten, als auch für den ehrenamtlichen Naturschutz.

Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen

NRW-Atlas

Verbreitungsatlas der Farn- und Blütenpflanzen in Nordrhein-Westfalen
Autoren:
Henning Haeupler, Armin Jagel, Wolfgang Schumacher
Hrsg.: Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten Nordrhein-Westfalen. Recklinghausen 2003.616 Seiten. 2136 Verbreitungskarten, ISBN 3-89174-034-4
Bezug: Diakonisches Werk Förderturm, Hubertusstr. 35b, 45657 Recklinghausen, Fax: 02361/186182, Ansprechpartner: Gunther Hellmann, Tel. 02361/305-559, Fax. 02361/305-439, Email: gunther.hellmann@loebf.nrw.de
Preis: 29,90 €
Zum Buch
Die Verbreitung der Farn- und Blütenpflanzen in Nordrhein-Westfalen wird in 2136 Rasterkarten dargestellt. Die Karten sind alphabetisch nach den wissenschaftlichen Namen angeordnet. Ferner finden sich umfangreiche Anmerkungen zu kritischen Sippen und Hinweise zu ihren Standorten, zur Verbreitung und zur Verwechslungsgefahr. Ein umfangreiches Register ermöglicht, die Pflanzen nach wissenschaftlichen Synonymen und deutschen Namen aufzufinden. In der Einleitung wird ausführlich die Geschichte der floristischen Erforschung der Rheinlande (von U. Raabe) und Westfalens (von G. H. Loos) beschrieben.

Faszination Niederrhein

Faszination Niederrhein

Faszination Niederrhein - Mit allen Sinnen Natur erleben
Autoren:
Georg Verbücheln, Klaus van de Weyer
Mercator-Verlag, Duisburg. 248 Seiten in Farbe, über 300 Fotos, 20 Wanderkarten, 1 Übersichtskarte; ISBN 3-87463-353-5
Bezug: Im Buchhandel erhältlich
Preis: 19,80 €
Zum Buch
Dieser reich bebilderte Naturführer führt den Leser durch 20 ausgesuchte Landschaften des Niederrheins zwischen Zons und Kleve, Schermbeck und Venlo. Jede von ihnen wird in einem ausführlichen Kapitel vorgestellt und in detaillierten Landkarten Tipps für Ausflüge gegeben. "Landschaftsimpressionen" und "Lieder zur Landschaft" machen Lust auf Natur und "Rezepte zur Landschaft" laden zum Kochen mit Wildkräutern ein. Historische und naturwissenschaftliche Hintergrundinformationen, ein Glossar und ein ausführliches Quellenverzeichnis runden das Ganze ab.

Der Wald zwischen Duisburg, Mülheim und Düsseldorf

Der Duisburg-Mülheimer Wald

Autor: Helgard Bach-Kolster
Mercator-Verlag, Duisburg. 120 Seiten in Farbe, ca. 230 Fotos; ISBN 3-87463-332-2
Bezug: Im Buchhandel erhältlich
Preis: 17,90 €
Zum Buch
Dieses reich bebilderte Werk stellt eines der größten Waldgebiete des Ruhrgebietes als Refugium für Mensch und Natur dar. Nicht nur der erholungssuchende Spaziergänger, der Radfahrer oder Hundehalter, auch die Natur findet hier ihren Platz. Durch hervorragende Fotos vermittelt die Autorin etwas von den Lebenszusammenhängen und der Schönheit des Waldes. Eine Empfehlung für jeden Naturfreund!

Letzte Änderung am Montag, 15. Mai 2017 um 11:11:29 Uhr.

Zugriffe seit dem 13.11.2013

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 5198.