Sie sind hier: Startseite » Programm » Amphibienkurs

Herpetokurs I Amphibienkurs

Dieser Kurs muss leider ausfallen!

Mo.-Di. 27.-28.04.2020

Eimerreusenfalle

Nachweis- und Fallenfangmethoden für das Monitoring von Amphibien

Im Rahmen des Monitorings von Amphibien - insbesondere des Kammmolches - aber auch für CEF-Maßnahmen werden zunehmend Wasserfallen eingesetzt. Nach einer Einführung und Einweisung in Nachweis- und Fangmethoden werden Reusenfallen von den Kursteilnehmern unter Anleitung selber eingesetzt und am zweiten Tag geleert. Daneben vermittelt der Kurs auch Artenkenntnis heimischer Amphibien.

Der Amphibienkurs muss in diesem Jahr leider entfallen.

Voraussichtlicher Ablauf

Eine Teilnahme an Einzeltagen oder Blöcken ist nicht erwünscht!

Kreuzkröte, rufendes Männchen in einer Blänke

M. Schlüpmann

1. Tag
10:00-18:00 Uhr

Block 1
Einführung in die Amphibienbiologie
Vorstellung der heimischen Arten
Nachweis- und Fangmethoden
Block 2
Keschern
Auslegen der Reusenfallen
21:00-24:00 Uhr

Block 3
Amphibiensiuche bei Nacht

Fadenmolch-Männchen und -Weibchen

Daniela Specht

2. Tag
09:00-17:00 Uhr

Block 4
Leeren der Reusenfallen
Block 5
Anforderungen und Möglichkeiten des Monitorings
Artenschutzrecht und CEF-Maßnahmen
Block 6 (ggf.)
Bestimmung schwieriger Arten und Stadien:
- Wasserfrösche,
- Laich,
- Larven

Veranstalter

Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR)
Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen
Landesgemeinschaft Natur und Umwelt NRW (LNU)

Leitung

Dipl.-Biol. Martin Schlüpmann
Dipl.-Biol. Daniela Specht

Anmeldung zum Kurs

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich!

Bitte beachten:

Wasserfrosch

Die Teilnehmer werden gebeten,
- Gummistiefel,
- ggf. regenfeste Kleidung
- Taschenlampen, Scheinwerfer und
- zusätzlich evt. eigenes Fanggerät (Kescher etc.)
mitzubringen.

Letzte Änderung am Dienstag, 7. Juli 2020 um 15:48:32 Uhr.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 9920.